Website-Layout















>

Team / Dries Debackere

news précédente
pause
news suivante

Bangkok, Birmingham, Januar-März 2020
Im Rahmen der Sonacademy organisiert Pateau Consultants interkulturelle Seminare für Sonepar, den Marktführer im Elektrogrosshandel  

Berlin, San Francisco, Januar-Februar 2020
Nach zahlreichen Seminaren in Berlin moderieren wir unser erstes Seminar in San Francisco für die amerikanische Filiale von dem Start-up- Unternehmen Contentful

Bonn/Paris, Februar-Juni 2020
Im Rahmen der Kooperation bei Buyin, dem Einkaufsjoint-venture der Deutschen Telekom und Orange setzt Pateau Consultants eine Reihe von Massnahmen bei der Beratung und Ausbildung von Tomanagern und deutsch-französischen Teams fort.





photo de Dries Debackere

„Für mich beruht die wahre kulturübergreifende Kompetenz eher auf den Kenntnissen seiner eigenen Wurzeln, die zweifelsohne den besten Anhaltspunkt darstellen, als auf den Kenntnissen der einen oder anderen fremden Kultur.”



Dries, der 1967 in einem kleinen Dorf in Westflandern (Belgien) geboren ist, wächst in einer flämischsprachigen Familie auf. In der Schule lernt er das "gute” Niederländisch, und nimmt es mit Französisch, Latein, Griechisch, Englisch und Deutsch auf. Er erlangt den Abschluss als Diplom-Übersetzer, macht sich selbständig als Übersetzer und Fremdsprachentrainer und spezialisiert sich auf Management und Human Resources. Er bildet sich in den Bereichen Exportmanagement, Ausbildung von Ausbildern, und KMU-Management weiter.

Manchem Kunden aber - vor allem stark exportorientierten Betrieben - gelingt es nicht, dauerhafte Beziehungen mit dem Ausland aufzubauen. Sie erreichen zwar ein sehr fortgeschrittenes Niveau in der Sprache des Kunden, sie führen ausführliche Marktstudien durch und ihre Produkte sind von unbestrittener Qualität… Dries beschließt, seine Ausbildungen auf das zu konzentrieren, was er den "unsichtbaren Teil des Eisbergs” nennt, nämlich die zwischenkulturellen Aspekte des Exportgeschäfts.

Seit nunmehr 20 Jahren hilft er seinen Kunden, d. h. sowohl Großunternehmen als auch KMU, sprachliche und kulturelle Barrieren zu überwinden. Er, der die belgische Kultur bestens kennt, sieht sich insofern eher als Generalisten, wenn er bevorzugt an der kulturübergreifenden Weiterentwicklung des Potentials einer Organisation, eines Teams oder einer Einzelperson arbeitet.

haut de page